Nächster Starttermin
November
2 0 1 8
Counselor-Ausbildung
alle Info-Termine z.B. Freitag, 30. Nov. 17-19 Uhr

Post-Trauma-Counseling

Kursnummer
8017
Termin
Kursort
Tagungsstätte Brunnenhaus/Wermelskirchen, Praxis Brigitte Michels/Mettmann
Kosten €
1.150,00
FachSeminar incl. Unterkunft und Verpflegung, WE-Termnine ohne Unetrk./Verpfl.
Kursart
Berufsbegleitende Zusatzausbildung
An- / Abreise
/

Kursbeschreibung

Zertifizierungs-Seminar-Reihe für

Post-Trauma-Counseling

Berufsbegleitende Zusatzausbildung 90 UStd.

  • 40 UStd Fünftägiges Fachseminar
  • 32 UStd. Zwei WE-Termine (sa/so jeweils 10-17 uhr)
  • 18 UStd. Hausarbeit Dokumentation PTC

Im Kontext von Counseling treffen wir immer wieder auf Phänomene, die als Folge von Bedrohung, Gewalt oder sexualisierter Gewalt entstehen.

Diese Symptom – Triade

  • des Wiedererlebens
  • des Vermeidens
  • des erhöhten Erregungszustands

macht Menschen unfähig, ihr Alltagsleben zu bewältigen.

Die Zusatzqualifikation
Post-Trauma-Counseling richtet sich an:   
Menschen aus psychosozialen Arbeitsfeldern, Counselor, Berater, Lehrer, Erzieher, Therapeuten und Supervisoren, die sich weiter qualifizieren wollen.
Hier geht es darum, Trauma zu erkennen und Unterstützungs-Methoden zu erarbeiten, um Menschen mit traumatischen Erfahrungen begleiten zu können.

Dies bedeutet insbesondere:

  • mit Symptomen besser umzugehen
  • Trauma in das Erleben zu integrieren
  • Bewältigungsstrategien für den Alltag zu entwickeln

Dazu ist vor allem notwendig, Ressourcen zu mobilisieren und zu nutzen.

Aufbauend auf dem Fachseminar „Post-Trauma-Counseling und Resilienz-Entwicklung“ (näheres dazu siehe HIER) bieten wir mit dieser Zusatzausbildung die Möglichkeit zur zertifizierten Zusatzqualifikation für PraktikerInnen.
In zwei weiteren Wochenend-Seminaren wird vermittelt, wie negative Langzeitfolgen von traumatischer Erfahrung erkannt werden können und wie die damit einhergehende existenzielle Verunsicherung abgebaut werden kann.
Es wird vermittelt, wie Klienten lernen, Gefühle der Verunsicherung zu beeinflussen und zu kontrollieren: Blockierte Trauerprozesse werden angestoßen, und der gestörte Bezug zur Welt und zum Alltag kann wieder hergestellt werden.

Inhalte

  • Trauma Diagnostik
  • Bild Diagnostik
  • Hypothesenbildung
  • Anwendung, Umsetzung und Supervision
  • Methoden der Resilienz Bildung

Termine

FachSeminar "Post-Trauma-Counseling und ResilienzEntwicklung": 
04.06.2018 - 08.06.2018

Präsenz-Seminare:
09./10.02.2019 (sa/so jeweils 10-17 Uhr)
04./05.05.2019 (sa/so jeweils 10-17 Uhr)

Kosten

Fachseminar    650,00 EUR
(incl. Verpfl./Unterbr. im DZ)
WE-Termine  je 250,00    500,00 EUR
(ohne Unterk. & Verpfl.)

GesamtKosten    1.150,00 EUR

Abschluss

QualifizierungsZertifikat
Post-Trauma-Counseling

oder bei abgeschlossener Counselor Ausbildung und HPG-Zulassung Berechtigung zur Führung der Bezeichnung
Post-Trauma-TherapeutIn

Kursleitung

Herr Dr. Klaus Lumma
Counselor grad. BVPPT / ACA
Supervisor DGSv
Funktionen im IHP
Gründer und Wissensch. Vorstand IHP, Senior Advisor IHP & JBA
Funktionen
Erziehungswissenschaftler, Psychotherapeut (Austria), Kunsttherapeut DGKT, Gestalttherapeut DVG, Dozent AFC
Schwerpunkte
Orientierungsanalyse, Paarberatung
Kontakt

Ich freue mich auf Ihren Kontakt:

02403 4726
Frau Brigitte Michels
Counselor grad. BVPPT
Funktionen im IHP
Leitung FachRichtung Kunst & Gestaltungstherapie
Funktionen
Kunst- und Gestaltungstherapeutin, Dozentin an der Akademie Faber-Castell
Schwerpunkte
Kunst- und Gestaltungstherapie, Psychotherapie (HPG), Orientierungsanalyse, Supervision
Kontakt

Ich freue mich auf Ihren Kontakt:

02403 4726
Info- und BeratungsTermine
demnächst
Freitag, 30. Nov. 17-19 Uhr
Counselor-Ausbildung
Nächster Start-Termin
1. Nov 2018
BildungsSch€ck
Bis zu 500 Euro staatliche Förderung
Erfahren Sie mehr...
Unsere Webseite verwendet Cookies. Hier klicken zu: Details / Datenschutz